Warum bin ich unglücklich?

Warum bin ich unglücklich? Der wahre Grund warum du depressiv bist

“Warum bin ich unglücklich?”

“Warum bin ich unglücklich, obwohl alles gut ist?” Stellst du dir schon seit einiger Zeit immer wieder diese Frage? Möchtest du endlich wissen, was der wahre Grund dafür ist, dass du immer unglücklich und unzufrieden bist? Möchtest du auch endlich glücklich sein?

Dann lies diesen Text bitte aufmerksam durch!

Hier ist das ultimative 12-Schritteprogramm für’s Glücklichsein:

Das Beste, was ich dir empfehlen kann, wenn du WIRKLICH glücklich sein willst:

  • Nr. 1: Such dir auf jeden Fall ein Studium/ einen Job, mit dem du richtig viel Geld verdienst (Geld ist das Wichtigste im Leben)
  • Nr. 2: Höre auf jeden Fall immer darauf, was andere Leute sagen und von dir wollen (vor allem deine Eltern und Verwandten) – mach es immer allen recht und erfülle fremde Erwartungen! Denke daran: Was du willst, spielt keine Rolle
  • Nr. 3: Arbeite, sobald du im Berufsleben stehst, überambitioniert auf deine nächste Beförderung hin, d.h. gib nicht nur 100 sondern 200 Prozent im Job – akzeptiere das Gehalt auf Mindestlohnniveau
  • Nr. 4: Arbeite mindestens 60 Stunden pro Woche & verlagere deine “Freizeit” ins Büro
  • Nr. 5: Starte den Tag auf keinen Fall mit Dingen, die DIR gut tun und wichtig sind (z.B. Familie, Sport, gesundes Frühstück etc.) – beantworte direkt nach dem Aufstehen, nach erholsamen 5,5 Stunden Schlaf – Erholung ist eh überwertet –  deine Arbeitsmails ab. Das sichert dir Bonuspunkte auf der Sympathieskala beim Chef.
  • Nr. 6: Trage stets schicke, teure Markenklamotten (oder spare auf sie hin)
  • Nr. 7 (Glückstipp für Ladies, aufgepasst!): Maskiere dein Gesicht gleich morgens mit überteuertem oder aber spottbilligem, paraffin – und parfümhaltigem Makeup (Preis & Qualität sind eigentlich egal – Hauptsache, es deckt deine Visage ordentlich ab – ungeschminkt willst du dich doch nun wirklich keinem antun, oder?)
  • Nr. 8: Erscheine überpünktlich auf Arbeit, opfere jede freie Minute wenn möglich für deinen Job auf (Frühstücken & Abendessen kannst du in der Ubahn – nährstoffreiche Backwaren gibt’s ja zu Hauf beim Bäcker um die Ecke ;))
  • Nr. 9: Lächle stets und sei immer freundlich, auch wenn du wütend oder traurig bist oder dich ungerecht behandelt fühlst – bleibe ruhig und unauffällig & erzähle keinem von deinen wahren Gefühlen
  • Nr. 10: Lass dich auf keinen Fall von deinen „wirklichen Träumen“ ablenken – Träumen und Spielerisch sein ist Kinderkram – bleib auf dem Boden der Tatsachen und arbeite erstmal hart, sei erwachsen!
  • Nr. 11: Spare auf dein neues Auto (wie wär’s mit nem Porsche?) und dein Traumhaus hin…sammle überhaupt all die Konsumgüter an, die dich glücklich machen (Konsum macht glücklich!)
  • Nr. 12: Suche dir einen tollen Partner (alleine kannst du nicht glücklich sein!), am besten einen, der auch nach dem Motto „schneller, höher, weiter“ lebt und im besten Fall noch wunderschön ist, das Äußere/ der Schein zählt (innere Werte und echte Gefühle sind überbewertet) oder: such dir einen Partner der „ganz nett“ ist und mit dem es “auszuhalten ist”– du verdienst eh nicht mehr, sei zufrieden

Wenn du all die Glückstipps eins zu eins befolgst und genau so umsetzt, dann glaub mir, wirst auch du bald sau glücklich sein!

Das funktioniert – du kannst jetzt aufhören zu lesen :)!

(Der Rest dieses Artikels ist eher etwas für “schwache” Menschen. Zu denen gehörst du ja zum Glück nicht! Na dann schönes Leben! :))…


Wie? Nicht überzeugt?

Also, das 12 Schritteprogramm zum Glücklichsein ist wissenschaftlich bewiesen und hat schon bei Millionen Menschen vor dir funktioniert.

So war es doch oder? Warte, oder habe ich etwas vergessen? Achso, ja! Falls du das alles genau so umsetzt und dich nach 1, 2, 5 oder 10 Jahren immer noch fragst:”Warum bin ich unglücklich?”, dann habe ich versäumt, dich vor etwas zu warnen. Etwas, was dich auf jeden Fall zum Scheitern verurteilen wird, wenn du es nicht beachtest.

Daher hier meine Geheimtipps für Glückssucher, die ein bisschen länger brauchen

Auf dem Weg zum Glück kann es immer mal wieder passieren, dass du anfängst zu zweifeln. Es kann sein, dass du dich fragst, ob das wirklich das ist, was du willst.

Lass dich bitte auf keinen Fall davon beirren oder irritieren. Denn diese Zweifel sind reine Ablenkungsmanöver. Sie wollen dich nur vom Erfolg und Glück abhalten. Du musst einfach immer weiterkämpfen. Hier hilft besonders, sich anzugewöhnen, einfach alles zu schlucken, was unangenehm ist. Gefühle sind lästige Störfaktoren, die dir nur Zeit und Energie rauben. Wir Menschen sind schließlich keine emotionalen sozialen Wesen, sondern rationale Ausführmaschinen. Das wurde in der Evolutionsgeschichte etwas falsch interpretiert.

Und wenn dein Körper einmal kränkelt, dann lenke dich mit viel Arbeit ab. Dein Körper will dir nichts sagen! Alles nur Ablenkung von dem, was wirklich wichtig ist: viel Arbeit und viel Geld.

Also: sei stark, halte durch, beiß die Zähne zusammen! Das mit der Gesundheit, das wird schon wieder, wenn du die Symptome einfach nur lange genug ignorierst.

Vergiss nicht, baby: Busy is the new cool!

“Warum bin ich unglücklich?” – ist sie etwa immer noch da, diese nervige Frage? Du machst scheinbar echt etwas falsch (oder bist einfach nur unfähig)! Aber auch für richtig harte Fälle wie dich, hier mein Ratschlag und Motivationstipp Nr. 1:

Vergleiche dich regelmäßig mit anderen!

Vor allem mit denen, die ganz oben stehen. Ziehe Bilanz, wie weit du noch von ihnen entfernt bist und leite umgehend Wege ein, wie du so sein kannst wie sie. Denn so solltest du sein: selbstbewusster, schöner, wohlhabender, hipper und glücklicher. Die haben’s schließlich auch geschafft…dann wirst du das ja wohl auch hinkriegen!

“Warum bin ich IMMER NOCH so unglücklich und frustriert?”

Warum bin ich unglücklich?

“Ich bin so unglücklich mit meinem Leben!!!”

Tja, niemand hat gesagt, dass es einfach wird mit dem Glücklichsein! Du musst schon einiges dafür tun!

Von daher ist es auch normal, dass du manchmal merkst, dass du eigentlich noch meilenweit entfernt bist…vom Glück. Es ist auch normal, dass dich immer wieder diese negativen Gedanken plagen. Dann wenn du realisierst: Du kämpfst und tust und machst, und irgendwie bist du kein Stück weiter und noch frustrierter als vorher.

Doch verlier den Glauben nicht: schließlich hat man dir doch gesagt und immer wieder versprochen, dass genau das der richtige Weg ist. Das 12-Schritte-Programm, das ist der Weg zum Glück!

Got it? Hast du’s endlich geschafft?

Hat es endlich funktioniert? Hast du alles so umgesetzt, wie es dir gesagt wurde?

Super! Herzlichen Glückwunsch 🙂 Du bist jetzt aufgenommen im Kreis der Schönen und Glücklichen! Doch Vorsicht…

Was passiert, wenn du das Glück erreicht hast

Aber was ist denn los? Du siehst irgendwie gar nicht so erfreut aus? Das war es doch, was du wolltest oder? Jetzt hast du es! Du wirst dich doch jetzt nicht beschweren oder?

Doch wieso fühlst du jetzt, wo du doch schon so einiges erreicht hast, deine 3 Uni-Abschlüsse mit Bravour in der Tasche hast, den Job in dem renommierten Unternehmen bekommen hast, dein Konto vielleicht sogar schon beträchtliche Summen aufzeigt, die Aufträge im Job wachsen, und auch der Porsche vor der Tür steht, …ja, wieso fühlst du da diese innere Leere?

Mama und Papa sind doch so stolz auf dich, dass du es so weit geschafft hast. Du bist jetzt jemand! 

Ja, aber…

Sollte sich Glück nicht irgendwie anders anfühlen? Glücklicher eben?

Ja und dann packt dich plötzlich die Angst.

Was, wenn mir das Glück einfach immer verwehrt bleibt? Was, wenn mir etwas Grundlegendes fehlt und du es nie dorthin schaffst, wo die anderen sind: auf der Sonnenseite, erfolgreich im Leben, mit Top-Job und fetter Kohle, in einer Beziehung. UND GLÜCKLICH!

…fragts du dich. Was ist, wenn das alles nicht stimmt? Was, wenn es einfach alles NIE GENUG sein wird?

Bist du müde? Dann kämpfe weiter!

Kennst du das Gefühl, wenn du nach Jahren des Versuchens und Ausharrens in Situationen (ob Job, oder Beziehung), die dir eigentlich gegen den Strich gehen, einfach keine Lust mehr hast? Du kannst und willst einfach nicht mehr.

Scheitern ist keine Option! Das ist was für Versager!

Aber nein, diese Gedanken lässt du gar nicht lange zu. Denn du wirst es ihnen zeigen. Wenn du es irgendwann dann auch erstmal nach ganz oben geschafft hast und aus deinem bisherigen immer noch unterbezahlten Sklavenjob raus bist, dann werden sie sich alle umgucken. Ja, dann werden sie sehen, wie großartig du wirklich bist! Und sie werden dich bestaunen und beglückwünschen. Sie werden dich anhimmeln und lieben!

Der Moment der Wahrheit: bin ich ein Schwächling?

Warum bin ich unglücklich?
Wenn alles einfach hoffnungslos scheint…

 

Na, hast du die Hoffnung doch verloren, dass es irgendwie besser werden könnte? Hast du die Umstände einfach akzeptiert? Betäubst dich jetzt einfach ein bisschen mehr, damit du den an deinen Nerven zehrenden Job, oder deine Beziehung, in der du schon lange nicht mehr glücklich bist, weiter aushältst?

Schalte deine Gefühle ab!

Weißt du, was dein Problem ist? Du fühlst zu viel! Gefühle sind Zeiträuber und sorgen nur für Ärger. Sie blockieren dich bei der Arbeit. Wenn du also komische Gefühle hast, schalte sie ab. Um glücklich zu sein, ist es wirklich das Beste, all deine wirklichen Bedürfnisse auf ein Minimum herunterzuschrauben. Sprich also nie deine Bedürfnisse aus und bitte niemals um Hilfe! Du willst doch anderen nicht zur Last fallen, oder?

Und wenn du vor Erschöpfung nicht gestorben bist…

dann rackerst du dich in 40 Jahren noch in diesem Hamsterrad ab!

Hast du endgültig genug vm Hamsterradleben? Gut. Was kannst du also stattdessen tun?

“Warum bin ich unglücklich?” – bist du bereit für die Antwort?

Ok, jetzt mal Butter bei die Fische! Sicher hast du es dir schon gedacht:

DU BIST EINFACH NICHT GUT GENUG!

 Ja, das ist leider die harte Wahrheit! Überrascht dich diese Antwort?

Tja, aber warum bist du eigentlich nicht genug? Schauen wir mal…

Wie du selbst zu deinem Unglück beiträgst

Vergleichst du dich in einer Tour mit anderen Menschen? Hast du an allem und jedem etwas auszusetzen?

Gib’s zu: du meckerst ständig an dir herum und machst dich eigentlich die ganze Zeit runter. Dann, wenn keiner guckt und zuhört. Oder du drückst deinen Frust und deine Wut sogar offen aus, sodass es jeder hört und mitbekommt. Weil es ja eh alles egal ist! Mittlerweile ist dir einfach nur noch alles gleichgültig.

Unglücklich ohne Grund?

Du magst dich und dein Leben nicht mehr…nicht wahr?

Warum bin ich unglücklich?
Ich versteh mich nicht mehr. Wozu mach ich das alles?

 

Keine Schminke, keine Markenkleidung, kein Porsche, und kein „Traumjob im Großunternehmen“ wird deine Unperfektheit, deine Unzulänglichkeit kaschieren und ausgleichen.

Du wirst immer ein bisschen zu dick, zu klein, zu groß, zu dünn, zu inkompetent, zu langsam, zu ruhig, zu laut, zu was weiß ich sein. Weil es einfach nicht ausreicht, wie du bist. Weil DU nicht ausreichst, so wie du bist!

Und nicht nur das. Du wirst es nicht nur nie so weit bringen wie andere. Du wirst auch einfach nie so gut aussehen, wie du es dir eigentlich wünschst. Deine Haut wird nie perfekt sein und du wirst auch nie ein Modelverschnitt werden.

SEI STARK (auch wenn du nicht mehr kannst)!

Akzeptier es! Du bringst es zu nichts. Und du hast es auch noch nie zu irgend etwas gebracht. Denn du bist einfach ein Versager. Und das wird immer so bleiben. Punkt!

Das einzige, was da wirklich hilft: Sei bitte anders! Optimiere dich! Arbeite an dir! Sei nicht du selbst!

Bis du es zum Level „perfekt“ oder „gut genug bist“ geschafft hast, ist es daher besser, wenn du dein wahres Ich einfach besser versteckst. Sprich in dieser Zeit auch mit niemandem über deine zweifelnden oder rebellischen Gedanken – du willst doch nicht den Unmut anderer erregen!

Andere (vor allem die, die auch nicht glücklich sind) wollen nämlich eher das von dir:

Wow bist du stark! Wie gut du dich anpassen kannst!

Weißt du, du gehörst zu den wirklich starken Menschen. Du hast schon so viel unterdrückt – an Gefühlen, Bedürfnissen und eigenen Träumen und Wünschen. Darauf kannst du stolz sein!

Nein, nicht wütend werden. Nicht weinen! Nicht rebellieren!

Nur noch ein paar Jahre (vielleicht 10-20) hinter deinem wertvoll klingenden (oder völlig nichtssagenden) Jobtitel, hinter deinen wertvollen (oder völlig abgegammelten) Klamotten, hinter deinem wertvollen (oder unzufriedenstellenden) Partner verstecken. Gib keinesfalls auf, arbeite weiter hart dran.

Komm, die paar Jährchen kannst du nun auch noch in deinem Job ausharren…zu dem du dich jeden Morgen widerwillig schleppst. Das macht jeder. Das ist völlig normal!

Wie, du jammerst schon wieder??

Hey, reiß dich zusammen! Versteck dich weiter hinter deiner dicken fetten Fake-Maske, damit keiner bemerkt wie jämmerlich du dich innerlich wirklich fühlst. Das kann man sich ja nicht anschauen!

Schäm dich, Rebell!!!

Wie, du findest das alles scheiße? Regst du dich etwa über den Status quo auf? Was glaubst du, wer du bist, hier auch noch etwas zu erwarten? Wie wagst du es, anders zu denken, Dinge in Frage zu stellen und ausbrechen zu wollen? Das mögen wir gar nicht! Du wirst schon sehen, was du davon hast…

Und bevor der innere Rebell sich durchsetzen konnte, bist du wieder ganz unten.

Angsthase!

Die ganze Zeit betest du es dir vor : Ich bin unglücklich mit meinem Leben. Doch hat sich seitdem irgendetwas geändert? Wahrscheinlich nicht. Denn:

Du hast Angst. Angst vor Ablehnung. Angst vor Kritik. Angst ganz alleine dazustehen – ohne Unterstützung. Denn das was DU willst, das wird nicht unterstützt.

Also schluckst du lieber. „Nein, nicht ausrasten“, sagst du dir immer wieder, wenn du mal wieder kurz vor’m Nervenzusammenbruch stehst. Doch du weißt nicht, wie lange du es noch unterdrücken kannst. Naja, Hauptsache keiner bekommt etwas von deiner verdeckten Depression mit, in der du seit Monaten steckst..

Deine Wahrheit verleugnen – Anstrengung pur!

Und dann fragst du dich ernsthaft, warum du so energie- und antriebslos bist? Warum du ständig krank bist? Du permanent schlechte Laune hast? Warum du keine richtigen Freunde geschweige denn einen Partner oder Zeit für deine Familie hast? Du fragst dich, warum du so unglücklich bist? Du wunderst dich, warum dir immer wieder miese Dinge passieren? Du Geld verlierst? Du betrogen und ausgenutzt wirst? Das fragst du dich wirklich?

Lebst du schon? Oder schlafwandelst du noch?

Ok. Ich glaube, wenn du es bis hierhin geschafft hast, dann ist dir nicht zu helfen!

Kann es sein, dass du wirklich leben willst!? Willst du nicht mehr schön schlafwandeln, so wie die anderen? Hey, Schlafwandeln ist eine unglaublich erfüllende Lebensbeschäftigung!

Bist du sicher, dass du dich ins wahre Leben hinauswagen willst? So mit ganz offenen Augen? Und mit Gefühlen?

Nicht schlecht! Du scheinst zu den wenigen zu gehören, die aufwachen wollen! Die durchschaut haben, dass das 12-Schritte Programm doch nicht das Rezept für ein glückliches Leben ist!

Das Traurige ist leider, dass der Großteil aller Menschen diesem Programm folgt. Seit Jahren. Seit Generationen.

Sie rennen diesem Ideal vom perfekten Leben hinterher.

Daher nochmal meine Frage:

Willst du wirklich zu einer Minderheit gehören und anders sein?

 

Warum bin ich unglücklich?
Wie, du willst Spaß haben und einfach ausbrechen?

Ok.

Scheinbar meinst du es ernst. Ich glaube du bist bereit. Bereit für DEIN LEBEN!

Das fehlende Puzzleteil, das du seit Jahren suchst und das, was dir bisher nämlich noch keiner gesagt hat, ist: 

Du bist unglücklich, weil du deine Wahrheit verleugnest!

…und weil du DEINEN WERT NICHT KENNST! Das ist das Einzige Problem! Und darum machst dir etwas vor – und das auf höchstem Niveau. Du bist unzufrieden, unglücklich und depressiv, weil du seit Ewigkeiten deine wahren Bedürfnisse, Wünsche und Träume verleugnest! Weil du dein Glück von äußeren Faktoren abhängig machst. Einem Ideal hinterherrennst, was nicht mal deinen Werten entspricht!

Du bist unglücklich, weil DU dir selbst egal bist!

Du bist unglücklich, weil du deine Größe und wahre Schönheit nicht siehst!

Und das Leben ist eine Qual, weil du zum Sklave eines Systems geworden bist. Zum Roboter. Zum Opfer der Umstände. Du leidest, weil du den Löffel abgegeben hast.

Dass Dinge in deinem Leben ständig schieflaufen, liegt NICHT daran, dass du unfähig, auf den Kopf gefallen oder “nicht genug” bist, wie dir immer so schön weißgemacht wird. Nein, Dinge laufen schief, weil du vom Weg abgekommen bist! Weil du deinem Ruf nicht gefolgt bist.

Das Leben ist so hart zu dir, weil es nur Eines von dir will: dass du endlich aufwachst! Dass du deinen Wanderstock in die Hand nimmst und wieder DEINEN WEG gehst.

Wenn du nun aber weiter glauben möchtest, dass deine Existenz komplett bedeutungslos ist und „man bestimmte Dinge eben tun muss“, weil „das schon immer so war“, dann bitte. Viel Spaß im Hamsterrad für die nächsten 50+ Jahre!

Falls du aber mutig bist und selbst die volle Verantwortung für dein Leben und dein Glück übernehmen möchtest, dann hier meine allerletzten Fragen an dich:

Bist du bereit für Veränderung?

Warum bin ich unglücklich?
Bist du bereit, dich von deinen Fesseln zu befreien?

Aufwach-Fragen für Mutige

Aufwach-Fragen stellen sich leider viel zu wenige Menschen. Weil Aufwach-Fragen jene sind, die uns mit Gefühlen konfrontieren, die wir meist nicht fühlen wollen. Wir verdrängen lieber unsere Wahrheit – auf unsere eigenen Kosten. Anstatt sich permanent die Frage zu stellen “Warum bin ich unglücklich”, wäre es viel effektiver und hilfreicher, Fragen zu stellen, die lösungsorientiert und nicht problemorientiert sind. Also: Wie wichtig bist du dir?

Hast du dich eigentlich jemals gefragt, warum du dir das alles antust?

 

Warum du das machst, was du machst?

 

Für wen tust du all das eigentlich? Und für welchen Preis?

 

Hast du dich mal gefragt, warum du jeden Tag wieder diese dicke fette Fake-Maske aufsetzt und dir und anderen etwas vorspielst? Etwas, was du gar nicht wirklich bist?

 

Weißt du eigentlich, wie viel Energie du täglich dafür aufwendest, um ein Bild von dir aufrecht zu erhalten, was komplett überholt ist? Was in keinsterweise dem entspricht, was du EIGENTLICH bist und willst?

 

Kannst du dir vorstellen, dass du selbst dich entschieden hast, dieses Leben zu leben und all das zu erleben, was dir bisher im widerfahren ist, DAMIT du in deine Kraft kommst? Damit du realisierst, dass deine äußere Welt nur ein Spiegel deiner inneren Welt ist und Menschen dich unfair behandeln, weil du selbst dich unfair behandelst und nicht ehrlich zu dir selbst bist?

 

Was, wenn du dich einmal in deinem Leben annimmst und wertschätzt SO WIE DU BIST?

Wie sähe dein Leben aus, wenn du heute entscheiden würdest “Und ich bin gut so wie ich bin”?

Das Glück ist nicht da draußen…

Kannst du das Glück riechen? Ja genau da geht lang!

Denn das Glück ist nicht da draußen, es ist in dir! Es war die ganze Zeit schon da. Du siehst und fühlst es aber erst, wenn du aufhörst im Außen zu suchen und deinen Blick nach innen richtest.

Du darfst jetzt aufhören zu kämpfen

Wow – was für eine ewige Suche! Und dabei ist die Lösung eigentlich ja so naheliegend. Doch genauso anstrengend, wie es sicher war, sich durch diesen Artikel zu kämpfen, bis endlich die WAHRHEIT gesagt wird, fühlst es sich doch meist im wirklichen Leben auch an, oder? Jahrelang wird uns etwas vorgemacht, bis meist sehr spät der Aufwachmoment kommt.

Wenn du bereit bist, einmal 5 Minuten in DICH zu investieren, in DEIN Glück, dann lass diese Fragen und deine Antworten, die jetzt hochkommen, doch einfach mal auf dich wirken!

Und alles, was da jetzt hochkommt, ist richtig. Denn du bist hier, um dich endlich von deinen Fesseln zu lösen!

Wach auf! Zeig, was wirklich in dir steckt! Sei verrückt! Sei anders! Sei DU!

Willst du endlich frei sein? Möchtest du wissen, wie du aus dem Hamsterrad aussteigen kannst und endlich ein Leben nach DEINEN Werten lebst? Ein Leben, das DICH GLÜCKLICH macht?

Ich helfe dir gern auf deinem Weg!

Ich habe diesen (etwas ironischen) Artikel geschrieben, weil mich diese Fragen und unangenehmen Gefühle selbst sehr lange begleitet und verfolgt haben und weil die Unterdrückung meiner Wahrheit irgendwann keine Option mehr für mich war. Immer gegen das zu kämpfen, was ich eigentlich wollte. Und ich beobachte es auch bei vielen anderen Menschen. Geht es dir auch so? Hast du genug vom maskenhaften, inauthentischen Leben? Dann lass uns gemeinsam schauen, was dich wirklich glücklich macht!

Mehr über die Arbeit mit mir und wie ich dich unterstützen kann, liest du hier.

Bist du glücklich mit deinem Leben und mit dir? Wie hast du es geschafft? Hast du Fragen oder Anregungen oder möchtest deine Erfahrungen teilen, dann hinterlasse einen Kommentar. Ich freue mich von dir zu lesen! 🙂

Alles Liebe,

Hugs & Peaces,

Anna


Fotoquellen:

Comments

  1. emma

    Liebe Anna,
    Dieser Artikel ist einfach der Hammer, ich finde du bringst es genau auf den Punkt.
    ich mache imminent eine ziemlich schwierige fase durch und wurde durch deinen Artikel echt inspiriert.
    ich würde mich über eine Antwort sehr freuen, auch wäre es nett von dir wenn du mir ein paar tipps geben könntes bezogen auf meine jetzige situation. 🙂
    LG Emma

    1. Anna

      Hallo liebe Emma,

      danke für deinen Kommentar und schön, dass du etwas auf dem Artikel für dich mitnehmen konntest. Lass uns gern mal anschauen, wie es für dich weitergehen kann. Ich schenke dir dafür ein kostenloses 20-minütiges Klarheitsgespräch. Schau mal hier und buche dir einfach einen für dich passenden Termin: https://calendly.com/coaching-lifeinpeaces/get-to-know Ich freu mich, dich kennenzulernen.

      Alles Liebe,

      Anna

  2. Liebe Anna,

    also mein Leben hat sich seit einer Psychotherapie mit meiner wundervollen Therapeutin, die übrigens auch Anna heißt, komplett geändert. Nicht nur das Äußere (ich bin während der Therapie von Paris spontan nach Mallorca gezogen und hatt hier die nötige Isolation und Einsamkeit, um zu mir zu finden, kann dafür jetzt umso mehr die Lebensqualität hier genießen), sonder vor allem mein Umgang mit mir selbst und meinen Gedanken.

    Ich lerne, mich selbst zu lieben und bin dadurch auch verständnisvoller mit meinem Umfeld. Es lässt sich kaum in Worte fassen. Ich beobachte bewusst mein Umfeld, Wind in den Baumblättern, das Geräusch des Meeres, meine Katze beim Spielen und mein Innenleben – Oh, heute bin ich aber beschissen gelaunt oder Oh, warum bin ich denn so beschwingt -, was sehr hilft herauszufinden, was ich wann brauche. Es gibt weniger sinnloses Leiden durch ewige Grübeleien. Natürlich je nach Tag. Ich fühle mich tatsächlich erwacht. Dafür muss man nicht im Schneidersitz auf einem Meditationskissen vor sich hin spiritualisieren. Für mich ist es, als meditiere ich öfter mal ein paar Minuten über den ganzen Tag verteilt, ohne dass es als Meditation von Außen erkennbar wäre.

    Bin gespannt auf neue Artikel von dir!
    Wenn du mal einen Gastartikel für meinen Blog schreiben möchtest (habe nicht viele, aber sehr interessante Leser, haha), dann melde dich gern.
    Ansonsten freue ich mich einfach auf deinen nächsten Beitrag hier. 🙂
    Liebe Grüße
    Elisa

    1. Anna

      Liebe Elisa, es ist so schön, wie offen du über deine Erfahrungen schreibst. Ich kann deine Erkenntnisse sehr gut nachvollziehen. Auch ich habe durch meine Therapie gelernt, mehr Lebensqualität und Freude zu empfinden – einfach weil unterbewusste Gedanken bearbeitet werden und mich nicht mehr “in Schach halten”. Im Moment zu sein, die kleinen unscheinbaren Dinge zu genießen und ihre Schönheit und Perfektion anzuerkennen, das ist wahre Freude. Heute morgen habe ich einen Artikel, mehr aber eine kleine Gedankenreise geschrieben, per Hand, direkt nach dem Aufwachen noch im Halbschlaf. Da habe ich mich so glückselig gefühlt. Ich glaube wir würden uns gut verstehen 🙂 gern schreibe ich auch mal einen Artikel für deinen Blog. Das gleiche gilt natürlich für dich! Ich würde mich freuen, dich als Gastautorin dabeizuhaben. Mein neuer Artikel wird dir bestimmt gefallen. (stelle ihn heute Abend noch rein :)). Fühl dich gedrückt, Anna

  3. Oh liebe Anna, es ist so wahr und wichtig was du schreibst. Du weißt, ich meckere gerne an Artikellängen herum .. Jetzt habe ich den Artikel noch einmal gelesen und da kam die Erkenntnis (die du ja auch selbst schreibst): Er MUSS so lang sein, es muss ein bisschen schwierig sein, sich durchzukämpfen und es fühlt sich vor allem nur so an als wäre es ein “durchkämpfen”, weil man sich durch all die eigenen fiesen Glaubenssätze kämpft beim Lesen. Und weil es unangenehm ist, von dieser Seite darauf zu schauen. Viel angenehmer wäre es doch, wenn du direkter auflösen würdest und dann schöne Bilder malst wie es anders sein könnte, was wirklich glücklich macht. Dann könnten wir beim Lesen dasitzen und uns das ausmalen und freuen wie glücklich unsere Zukunft wird – und dann doch nichts ändern. Aber nein, stattdessen führst du uns Lesern einfach so gnadenlos und zugleich wunderbar vor Augen, wo wir hängen und wie wir es uns selbst schwer machen.
    DANKE dir für diesen wundervollen Artikel – ich freue mich auf mehr davon 🙂
    Liebe Grüße
    Silke

  4. Amen! Wir müssen uns unbedingt mal schreiben. Ich mag diesen Artikel sehr. Anstrengend, gleichzeitig konnte ich nicht aufhören und musste von Zeit zu Zeit, mal belustigt, mal traurig schmunzeln. Hoffentlich lesen es viele und wachen auf.

    1. Anna

      Liebe Elisa, danke für deine Worte und dein Feedback <3 ! Genau wie du wünsche ich mir auch, dass so viele Menschen wie möglich aufwachen. Natürlich plädiere ich nicht allgemein gegen einen gehobenen Lebensstil. Jedem das Seine. Nur beobachte ich häufig, dass Konsum zum blinden Automatismus wird (zu Lasten der Natur sowieso) und wenn es eben die innere Leere füllen soll, dann funtkioniert das auf Dauer nicht. Welche Erfahrung hast du persönlich gemacht? Was macht dich wirklich glücklich bzw hat sich irgendwas geändert in deinem Leben im Vergleich zu früher? Ich würde mich über mehr Austausch mit dir freuen! Schreib mir gern hier oder an hello@lifeinpeaces.com 🙂 Hab einen schönen Abend & einen tollen Start in die neue Woche. LG, Anna

Add A Comment