kreativer Adventskalender kostenlos

Noch keinen Adventskalender? Warum du dir diesen holen solltest Ein Adventskalender mit Sinn :)

Adventskalender für Erwachsene? Ich bin doch viel zu alt für sowas!

Quatsch! Keinesfalls 🙂 Adventskalender machen in jedem Alter Freude!

Wie wär’s mit einem Adventskalender mit Sinn?

Zur Zeit gibt’s sie wieder zuhauf in den Läden. Ob mit Schokoladenfiguren, mit Schmuck, Parfum oder anderen Kosmetikartikeln – die Hersteller lassen kaum ein Produkt aus, das sich nicht für den Adventskalender eignen würde. Aber macht das wirklich glücklich?

Kreative Adventskalender
Schenken mit Herz -Selbstgemachte Adventskalender haben den meisten Charme und Überraschungs-Effekt

Viel schöner und persönlicher ist es, Adventskalender selber zu basteln. Heute findest du sogar schon schöne vorgefertigte Kalender zum Befüllen. Du kannst natürlich auch alles selbst basteln,  z.B. mit 24 gefüllten Säckchen, Papiertüten oder geschriebenen Briefchen.

Der Empfänger wird es auf jeden Fall sehr schätzen, wenn sich jemand für das Erstellen eines solchen Adventskalenders Zeit nimmt.

Denn so schnelllebig wie wir heute den Alltag erleben, so schnell vergessen wir auch die wichtigen Dinge und vor allem die wichtigen Menschen in unserem Leben.

Warum daher nicht einfach Zeit schenken?

Aber warum gibt es Adventskalender überhaupt? Ein kleiner Rückblick in die Geschichte des Adventskalenders

Die Geschichte des Adventskalenders geht zurück in die Mitte des 19. Jahrhunderts und hat ihren Ursprung im deutschsprachigen Raum. In der christlichen Tradition steht die Adventszeit (lat: adventus = Ankunft) sinnbildlich für die Vorbereitung auf den 25. Dezember und die Ankunft des „Lichts der Welt“ – die Geburt Christi.

Um die Zeit bis zum Heiligen Abend – der übrigens erst seit etwa 1850 als „Geschenkefest“ gefeiert wird – für Kinder etwas zu verkürzen, überlegten sich Eltern um das Jahr 1840 erstmals etwas Neues. Sie füllten die Tage bis zum 24.12. mit Inhalten, um die Vorfreude zu steigern.

So wurden vom 1. bis zum 4. Adventssonntag Geschichten aus der Bibel gelesen, Lieder gesungen, Tag für Tag bis zum 24. Dezember weihnachtliche Bilder an die Fenster oder Wände gehängt, oder 24 Kreidestriche an die Wand gemalt, die das Kind dann nach und nach wegwischen durfte.

Adventskalender Tradition
Skandinavische Tradition: Die Adventskerze

Aus dem Skandinavischen kam dann später der Kerzen-Brauch hinzu. Dabei wurde eine Kerze in 24 Abschnitte unterteilt. Jeden Tag ließ man sie ein Stückchen herunterbrennen, um den nahenden Heiligen Abend zu symbolisieren.

Erst seit Ende des 19. Jahrhunderts wurde die selbstgebastelte, in 24 Abschnitte unterteilte Weihnachtsuhr erfunden: täglich bewegte man den Zeigen einen Tag (bzw. eine Zahl) weiter.

In Hamburg entstand der erste gedruckte Adventskalender

Nicht nur das Franzbrötchen, das Alsterwasser und die Fritz-Kola sind ind „schönsten Stadt der Welt“ geboren: auch der erste gedruckte Adventskalender kommt aus dem hohen Norden.

Verlage griffen erstmals im Jahr 1902 die Idee des Adventskalenders als Zählhilfe bis zum Weihnachtsfest auf. So erschien die älteste gedruckte Weihnachtsuhr (und so sieht sie aus) in einer evangelischen Buchhandlung in Hamburg.

Adventskalender Geschichte
Erst seit den 1920er Jahren gibt es den Adventskalender mit Türchen

Der Adventskalender mit 24 Kästchen ist jedoch auf den Pfarrersohn Gerald Lang zurückzuführen. Mit seinem Verlag Reichhold & Lang veröffentlichte er im Jahr 1903 erstmals einen Adventskalender mit Abreiß- und Aufklebefeldern.

Der Adventskalender mit Türchen, wie wir ihn heute kennen, erschien erst in den 1920er Jahren.

Wann hast du denn das letzte Mal einen selbstgebastelten Adventskalender erhalten?

Gab es den überhaupt schon einmal für dich?

Ich habe es schon immer geliebt, kreative Geschenke zu basteln. So auch wieder vor ein paar Tagen, als meine Oma Geburtstag hatte. Weil sie alleine lebt und ihr die Einsamkeit manchmal zu schaffen macht, habe ich für sie einen interaktiven Adventskalender gebastelt, mit täglichen Aufgaben, die Spaß machen und „sie auf Trab halten“ ;).

Adventskalender selbstgemacht
Geschenk für die Omi – jeden Tag etwas Kreatives

Einmal hatte ich einen Freund, der auch sehr kreativ war. Er schenkte mir einen selbstgebastelten Adventskalender, bei dem die Türchenzahlen durch binäre Zahlen ersetzt waren – ich musste also erstmal das richtige Datum errechnen! Das bedeutete für mich Knobeln auf hohem Niveau – vor allem morgens im Halbschlaf wunderbar :D.

Es hat aber immer unglaublich Spaß gemacht, die kleinen Überraschungen (wenn ich richtig gerechnet hatte und nicht im falschen Datum gelandet war) zu finden.

Lust auf einen Adventskalender der besonderen Art?

Keine Panik, dieses Jahr gehst du nicht mit leeren Händen aus. Denn: Ich schenke dir einen! 🙂 Doch Vorsicht! Dieser Adventskalender hat es in sich – danach ist nichts mehr wie vorher 😉

Möchtest du das Jahr 2016 in Frieden abschließen?

Hast du Lust, Altes hinter dir zu lassen und 2017 aufzubrechen und Neues zu wagen?

Willst du deine Wahrheit leben? 

Ein Adventskalender mit Schoki ist zwar ganz nett, macht aber auf Dauer nicht glücklich (und bringt eher noch unnötige Pfunde auf die Waage).

Darum gibt’s von mir etwas, das nachhaltig wirkt: 24 Tage lang erhältst du ab dem 1. Dezember von mir inspirierende Geschichten, Fragen und Übungen, die dich deiner Wahrheit näher bringen. 

Adventskalender kostenlos
Mein Geschenk für dich: 24 Tage die dir Freude bereiten und dich deiner Wahrheit näher bringen 🙂

Melde dich für den Adventskalender an und öffne ab 1. Dezember dein erstes Türchen 

Kleine Extra-Überraschung:

Als aktiver Teilnehmer der Adventsaktion kannst du bis zum 24.12. eines von 2 Powercoachingsessions gewinnen!

Es lohnt sich also!

Viel Spaß und viel Glück!

Alles Liebe und eine himmlische und liebevolle Adventszeit,

Anna

 


Quellen: 

  • Tina Peschel, Adventskalender Geschichte und Geschichten aus 100 Jahren, Verlag der Kunst, 2009
  • Esther Gajek, Adventskalender – von den Anfängen bis zur Gegenwart, Süddeutscher Verlag
  • Esther Gajek, Türchen Auf! Zur Geschichte des Adventskalenders in:
  • Alois Döring, Dem Licht entgegen, Greven Verlag Köln 2010
  • Markus Mergenthaler, Adventskalender im Wandel der Zeit, Knauf Museum Iphofen, 2007
  • Sandra Binder: Wann ist denn endlich Weihnachten? Die Geschichte des ersten Adventskalenders. Holzgerlingen, SCM Hänssler 2009
  • https://www.tu-chemnitz.de/advent/2015/23/

Fotoquellen:

Comments

  1. Liebe Anna, dein Adventskalender ist der Hammer! Vielen Dank für so viel wissenswerten, hilfreichen und wertvollen Input. Und das täglich per E-Mail. Ganz großes Kino!

    1. Anna

      Ohhh liebe Vera, das freut mich sehr dass er dir hilft <3 Danke für dein Feedback! Ganz liebe Grüße und viel Spaß weiterhin 😉

Add A Comment